allgemeine Auswertungen

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung.
  1. Neu angefachte Handelssorgen haben die US-Börsen am Mittwoch gebremst. Im Fokus standen zudem aber auch viele Firmenbilanzen.
  2. Die deutsch-niederländische Direktbank will zur Vollbank werden. Teil der Strategie sind neue „Hubs“ für Geschäftskunden. Eins davon hat in Essen eröffnet.
  3. Eine eigene Ratingagentur wurde bereits ins Leben gerufen, ebenso ein eigenes Zahlungssystem. Nun will Moskau auch die internationale Rolle der Landeswährung im Zahlungsverkehr ausbauen.
  4. Die US-Notenbank ist bereit für eine Zinssenkung. In ihrem neuesten Konjunkturbericht schlägt die Fed trotz des Handelsstreits mit China aber nicht Alarm.
  5. Reisen, Ärzte oder Arbeitgeber – alle werden heute im Netz beurteilt. Dabei steigt die Zahl der Fälschungen. Für Verbraucher ist das maximal ärgerlich.