allgemeine Auswertungen

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung.
  1. Aufatmen bei der Deutschen Bank: Die Bafin glaubt nicht, dass es zwischen dem chinesischen Investor HNA und der katarischen Herrscherfamilie illegale Absprachen gab. Aktionäre hatten die Prüfung ins Rollen gebracht.
  2. Der größte Staatsfonds der Welt will sich von seinen Investitionen in der Öl- und Gasindustrie verabschieden. Umweltschutzorganisationen begrüßen den Schritt, der aber nichts mit dem Klimaschutz zu tun haben soll.
  3. Anlageprofis rechnen auch in der neuen Börsenwoche mit weiteren Gewinnmitnahmen – das dürfte den Dax aber nur kurz unter Druck setzen. Was passiert auf geldpolitischer Ebene? Anleger warten hier gespannt auf Hinweise.
  4. Eltern und Großeltern sparen für den Nachwuchs – aber nur jeder Fünfte, der Geld für Kinder und Enkel zur Seite legt, investiert an der Börse. Dabei brachte die langfristige Anlage dort stolze Renditen.
  5. Laut Insidern war die Allianz ins Visier zweier mächtiger Investoren aus China geraten. Doch Europas größter Versicherer gibt sich gelassen. Man sei gut gerüstet gegen Übernahmeversuche, sagt Finanzvorstand Wemmer.