allgemeine Auswertungen

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung.
  1. Lockdowns, Krieg, Rezession: Trotz der Hiobsbotschaften bleiben die Profis von Aktien überzeugt. Der negative Realzins lässt kaum eine andere Wahl.
  2. Die Notenbankchefin äußert sich skeptisch über die Digitalwährungen und warnt vor deren Risiken. Einer ihrer Söhne haben gegen ihren Rat investiert.
  3. Die Anleger lassen sich weiterhin von Inflationsängsten und steigenden Zinsen verunsichern. Uneinig sind sich die Märkte, wie die Wahl in Australien zu bewerten ist.
  4. Eine starke Marktposition sichert Börsenkonzernen eine hohe Preissetzungsmacht – beste Voraussetzung für steigende Gewinne und Ausschüttungen in Inflationszeiten.
  5. Der Deutschland-Statthalter der italienischen Unicredit sieht trotz aller Gerüchte derzeit keine Konsolidierung in der europäischen Bankenszene. Dazu fehlen wohl die Rahmenbedingungen.